Keine weitere Gewerbefläche in Ruchheim!

Von den Grünen in Ruchheim und in der Gesamtstadt wird der Vorschlag der Verwaltung, südlich der Autobahn in Richtung Oggersheim eine Ersatzfläche für die mehrheitlich abgelehnte Gewerbefläche „Nördlich A650“ auszuweisen, strikt abgelehnt. Jutta Kreiselmaier-Schricker, die grüne Fraktionsvorsitzende im Ruchheimer Ortsbeirat, begründet: „Der Stadtteil Ruchheim ist umgeben von Gewerbegebieten. Jede weitere Ausweisung nahe des Stadtteils Ruchheim wäre eine für den Ort unverhältnismäßige Belastung und nicht verkraftbar. Die Gründe, die für die Ablehnung von Nördlich A650 gelten, treffen auch für die ‚Ersatzfläche‘ zu: Eine weitere Steigerung von Verkehrs- und Umweltbelastungen, Lärm und Luftschadstoffen ist unzumutbar. Weitere Versiegelung und Verlust von Ackerflächen im großen Maßstab lehnen wir ab.“

Die Grünen im Rat kritisieren die Regionalplanung in der Metropolregion: „Die Aktualisierung des Einheitlichen Regionalplans bringt eine Vermehrung der Bauflächen in der Region ohne jedes Maß und Ziel. Langfristige umwelt- und klimapolitische Ziele scheinen keine Rolle zu spielen. Der Dumpingwettbewerb um Gewerbeflächen in der Region geht weiter,“ kommentiert Hans-Uwe Daumann das Vorgehen der Verbandsverwaltung. „Die Reaktion der Stadt Ludwigshafen halten wir für hochproblematisch. In nicht-öffentlichen Sitzungen wurden sogenannte Stimmungsbilder der Ortsbeiräte eingeholt. Alle kritischen Einwände aus den Ortsbeiräten wurden dann als ‚fachlich nicht relevant‘ vom Tisch gewischt. Schon aus diesem Grund können wir die Stellungnahme der Stadt zum Einheitlichen Regionalplan nicht befürworten.“ 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel