Grüne zu Problemimmobilien: Gegen ausbeuterische Arbeits- und Wohnverhältnisse angehen 

Zu den Ordnungsmaßnahmen der Stadt gegen Pensionsbetriebe in Oppau und Oggersheim erklärt Hans-Uwe Daumann, Die Grünen im Rat: „Wir meinen, dass die Stadt ihre Kontrollen von Problemimmobilien noch deutlich verstärken muss. Der nicht ganz zutreffende Ausdruck ‚Monteursunterkünfte‘ macht es deutlich, dass es hier um ein System geht: Arbeitgeber und Vermieter profitieren, die Opfer ausbeuterischer Verhältnisse sind die dort Wohnenden, die Anwohner*innen tragen die Nebenwirkungen unwürdiger Lebensbedingungen. Der Kampf gegen die extremen Auswüchse vor allem in Oppau und Edigheim muss die Unternehmen, die die ‚Monteure‘ beschäftigen, und die Vermittler*innen der Jobs miteinbeziehen.“

Antje Schröder, grüne Ortsbeirätin in Oppau, kommentiert die aktuelle Diskussion im Ortsbeirat: „Die Kontrollen durch die Stadtverwaltung zeigen bescheidene Erfolge, jedoch hat uns die Tatsache sehr erstaunt, dass im gesamten Stadtgebiet Ludwigshafen solche Kontrollen nur einmal pro Woche stattfinden, da nicht genug Personal zur Verfügung steht. Man kann sich ausrechnen, dass somit z.B. in Oppau nur ein- bis zweimal im Jahr kontrolliert wird. Uns reicht das bei weitem nicht aus. Die von der Stadt versprochene konzertierte Aktion dagegen muss endlich in Gang kommen.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel