Hygiene in den Schulen: Grüne fordern Sanierungsplan für Schultoiletten

„Schultoiletten sind ein Dauerthema. Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erhält die Instandsetzung der sanitären Anlagen in Ludwigshafener Schulen eine besondere Dringlichkeit,“ begründet Hans-Uwe Daumann, baupolitischer Sprecher der Grünen im Rat, die Anfrage der grünen Fraktion zum Thema in der letzten Stadtratssitzung. „Die Anforderungen des schulischen Hygieneplans des Landes können in den Ludwigshafener Schulen offensichtlich erfüllt werden. Wir wissen, wieviel Zusatzarbeit und Improvisationstalent auf seiten der Verwaltung und der Schulkollegien dafür notwendig ist,“ stellt die bildungspolitische Sprecherin Monika Kleinschnitger fest. „Jetzt müssen wir über den Tag hinaus denken. Die Coronagefahr wird uns noch lange begleiten. Die Sanierung der sanitären Anlagen in den Ludwigshafener Schulgebäuden muss daher konzentriert und mit einem klaren Zeitplan angegangen werden.“ In ihrer Antwort auf die grüne Anfrage stellt die Verwaltung einerseits fest: „Renovierungs- und Sanierungsnotwendigkeiten in unmittelbaren Zusammenhang mit den Corona-Hygieneforderungen bestehen derzeit nicht.“ Andererseits gibt es keinen Überblick über den Sanierungsstau: „Ein genauer Investitionsbedarf kann so nicht seriös genannt werden, sondern muss auf Grundlage eines konkret zu bewertenden notwendigen Sanierungsumfangs immer nur im Einzelfall je Objekt ermittelt werden.“ Hans-Uwe Daumann: „Der kommende Baudezernent sollte das Thema der maroden und veralteten Schultoiletten mit einer kompletten Bestandsaufnahme und einer daraus resultierenden Prioritätenliste in Angriff nehmen. Corona gibt uns einen klaren Auftrag, für bessere Sanitäranlagen in den Schulen zu sorgen.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel