Manche Einsicht dauert etwas länger

Unterschutzstellung der Roßlache

Die Grünen im Rat sehen die geplante Ausweisung der Roßlache als Landschaftsschutzgebiet als Erfolg eines über viele Jahre geführten Kampfes. Monika Kleinschnitger, Co-Vorsitzende der grünen Stadtratsfraktion: „Die im Ortsbeirat Oppau angekündigte Unterschutzstellung der Roßlache ist eine späte Genugtuung für viele engagierte Menschen, die sich in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts gegen die geplante Bebauung der Roßlache gewehrt haben. Die Bürgerinitiative ‚Rettet die Roßlache‘ wurde damals von der Stadtspitze und der Stadtratsmehrheit erbittert bekämpft. Manche Einsicht dauert etwas länger, aber wir sind froh, dass die lange geforderte Ausweisung des Landschaftsschutzgebiets Roßlache jetzt auf dem Weg ist.“ Hans-Uwe Daumann, ebenfalls Co-Fraktionsvorsitzender, spricht den aktuellen Kontext der Entscheidung an: „Es muss gerade heute wieder darum gehen, Naturressourcen möglichst zu erhalten. Wir brauchen die Freiflächen als Frischluftschneisen für ein gesundes Stadtklima, als naturnahes Naherholungsgebiet. Jetzt sind wir gespannt auf die genaue Eingrenzung des geplanten Schutzgebiets, denn rings um die Roßlache gibt es Areale, die in den Vorschlägen der Regionalplanung weiterhin als Baugebiete vorgesehen sind.“ 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel